Ein Experiment: Ein Kunstblog entsteht

Liebe Kunstfreunde, ist es nicht langweilig, immer die selben Dinge zu sehen auf meiner Homepage? Hin und wieder mal ein Update einiger Bilder und eine Ausstellung unkommentiert anzuschauen…das ist doch out in Zeiten des Web.2.0. Viel spannender ist es, miteinander zu kommunizieren und sich interaktiv auszutauschen, auch bei der Präsentation von Kunst. Ich arbeite daher an der Umstellung meiner meine Webpräsenz, die viele von Euch noch kennen und die auch bestehen bleiben wird – quasi als „Denkmal“ und antike Visitenkarte – einfach auf das Foto klicken, und Ihr werdet weitergeleitet zur alten Homepage:homepage.neu.2013 antik

Ich freue mich auf den Austausch mit Euch, über Eure Meinung und Euer Feedback!

 

Herzlich, Eure

Anna Katharina (ANOSCHKA)

4 Gedanken zu „Ein Experiment: Ein Kunstblog entsteht

  1. Niels Hanßen

    Habe noch nicht alles verstanden, aber die Möglichkeiten sind wirklich motivierend! Viele Beiträge bringen den Blog zum Leben! Sehr schön!

    Antworten
    1. Anoschka Beitragsautor

      Hallo Niels, es ist kinderleicht: Wer e-mails schreiben kann, kann auch Bloggen. Der Unterschied ist eben nur, dass alles, was Du hier postest, auch öffentlich zu sehen ist (jedenfalls, wenn ich es in meiner Moderatorfunktion freigegeben habe. Soviel Kontrolle muss sein! ;-)) Also willkommen unter den Bloggern!

      Antworten
  2. Barbara

    Liebe Anna,
    Ich gratuliere Dir zu Deinem tollen Blog. Sehr gelungen! Deine Mal-Technik gefällt mir sehr. Ich habe kein Talent für Aquarelle, darum bewundere ich Deine Bilder besonders. Aber vielleicht kannst Du es mir ja einmal beibringen auf einem Biwi-Kunst-Treff irgendwann, irgendwo…. Bis dahin schaue ich mir Deine an!

    Viele Grüße
    Barbara

    Antworten
  3. Anoschka Beitragsautor

    Liebe Barbara, danke für die Blumen! Habe mich sehr darüber gefreut, aber Du stapelst (wie immer) tief. Du malst doch auch sehr schöne Bilder. Wann werde ich die in Deinem eigenen Blog bewundern können? LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.